Sonntag, 1. Juni 2014

Was meine Welt bewegt hat - Mai

Im Takt der Musik schlägt mein Herz

Eigentlich höre ich ja fast nur Musik in Richtung Mittelalter. Doch diesen Monat hat es mir eine ganz andere Band angetan. Die drei japanischen Mädchen nennen ihre Band Babymetal und sie spielen eine Mischung aus J-Pop und Heavy Metal. Im ersten Moment scheinen die beiden Musikstile nicht zusammenpassen, doch den dreien gelingt es diese zu verbinden und es ist gewiss Mal etwas anderes. Mir gefällts auf jeden Fall richtig gut. (Ich habe mal auf den offiziellen Youtube-Account verwiesen, auch wenn es da dank der Uneinigkeit zwischen GEMA und Youtube keine Songs zu hören gibt)

Was meine Festplatte quälte?

Ich habe zwar noch ein paar Spiele, die ich unbedingt spielen möchte, aber zu denen ich noch nicht gekommen bin, aber diesen Monat habe ich wieder Harry Potter 1 ausgegraben. Klar, das Spiel ist schon uralt, aber ich habe es als Kind geliebt. Mittlerweile habe ich auch ein paar Folgen für ein Let’s Play auf der Platte bin aber noch nicht dazu gekommen sie zu veröffentlichen. Allerdings habe ich mal schön meine Slytherinseite vorschieben können um meine nicht vorhandenen Skills zu rechtfertigen. Ich kann einfach keine Linien nachfahren.
Auch Flash Frozen hat es mir ziemlich angetan. Auch wenn ich einfach ziemlich verzweifelt bin, weil ich immer wieder in eiskaltes Wasser gefallen bin, weil ich einfach zu blöd war im richtigen Moment zu springen. Dazu werde ich wohl auch mal etwas in meinem Freewarebereich schreiben. Falls jemand noch reinschauen will, ich habe auch ein Let's Play dazu gemacht. 

Was ist über meinen Bildschirm geflimmert?

Etwas richtig Spektakuläres habe ich diesen Monat nicht gesehen, aber dafür habe ich beim Fernsehen eine Serie entdeckt, die es mir wirklich angetan hat. Dabei ist die Serie schon etwas älter und auch mittlerweile ausgelaufen.
Es handelt sich dabei um "Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits". Für diejenigen, die die Serie nichts sagt. Es geht um eine Frau, die Geister sehen kann und versucht ihnen zu helfen, damit sie ins Jenseits gehen können. Ich bin jetzt in der zweiten Staffel eingestiegen, aber wenn sie ihr Niveau behalten wird, wird das wohl eine der nächsten Serien, die ich mir auf DVD zulegen werde.
Besonders gefällt mir einfach, dass die Geschichten und die einzelnen Folgen mehr oder weniger in sich abgeschlossen sind und meistens ziemlich große Gefühle in mir erzeugen. Ich bin zwar was Filme angeht ziemlich nah am Wasser gebaut, aber das ist die erste Serie bei der ich auch ab und zu Mal eine Träne die Wange runter laufen lasse.

Bücher, Bücher und nochmals Bücher

Ich muss ja zugeben, dass ich diesen Monat eigentlich zwar einiges gelesen habe, aber nichts wirklich zu Ende geführt. Oft genug waren es aber Bücher für die Uni, die man jetzt nicht wirklich zu Lesestoff zählen kann oder Geschichten im Internet.
Momentan bin ich bei Sophies Welt, dass ich mir mal vor einiger Zeit preloved gekauft habe. Das wollte ich schon Ewigkeiten lesen und jetzt habe ich mich einfach mal ran gesetzt.

Aufreger des Monats

Tja, was mich diesen Monat am meisten aufgeregt hat, hat wohl der ein oder andere mitbekommen, der Artikel von Herr Leber und seinen Behauptungen, die er darin aufstellt hat. 
Aber ich denke ich habe zu ihm eigentlich genug geschrieben und ich werde jetzt auch den Tagesspiegel und seine Artikel meiden.

Darauf hätte ich nicht verzichten wollen

Gestern, also noch kurz vor Ende des Monats, waren wir im Tripsdrill. Das ist ein Freizeitpark bei uns in der Nähe. Da wir nicht all zu lang brauchen um dort hin zu fahren, sind wir eigentlich regelmäßig einmal im Jahr dort. Dieses Mal war ich mit meiner Ministrantengruppe als großer Jahresausflug dort. Einen größeren Bericht werde ich dann wohl in den nächsten Tagen raushauen.

Ein Lachen vertreibt Kummer und Sorgen

Diese Kategorie war für mich heute am schwierigsten. Nicht, weil mein Leben so langweilig und trist ist, dass ich nichts zu lachen haben, sondern weil ich gerne und viel Lache, aber nach etwas ganz speziellen gesucht habe.
Ich habe mich jetzt ganz spontan für LPTlive entschieden und die Abschiedsgeschenke für Rumpel an seine beiden Freunde. Einfach weil die drei mich eigentlich in jeder Folge LPTlive zum Lachen bringen und ich ihnen wirklich gerne zu schaue.

Zeit zum Nachdenken sollte auch mal sein

Diesen Monat hat mich eine Frage, die jemand in dem LPT zu Sanctum 2 gestellt hat ziemlich beschäftigt. Es ging um die Sache mit dem Berühmt sein, zu der ich mich ja schon in einem Artikel hier in meinem Blog geäußert habe. Aber so richtig losgelassen hat sie mich immer noch nicht, einfach weil ich nicht weiß, wie ich diese Frage für mich ganz persönlich beantworten kann. So ein kleines bisschen habe ich dann doch ab und zu das Bedürfnis im Mittelpunkt zu stehen. 


So das war im Großen und Ganzen auch schon mein Monat. Mal sehen ob ich das weiter so beibehalten, ob ich noch Kategorien abändere oder so etwas. Momentan bin ich mit der Aufteilung eigentlich ziemlich zufrieden.

Liebe Grüße,
Abigail

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen