Mittwoch, 22. Oktober 2014

Montagsfrage – Welche Romanverfilmungen haben dir in der letzten Zeit besonders gut gefallen?

Die Frage ist für mich eigentlich schwer zu beantworten. Ich vermeide Verfilmungen von Büchern bis auf wenige Ausnahmen, wenn ich das Buch vorher gelesen habe.
Die letzte Buchverfilmung in der ich im Kino war, war „The Hobbit“ und da war mir dann doch etwas zu viel rein gedichtet. Allerdings würde ich es trotzdem nicht als schlecht bezeichnen. Ein Film ist erst dann schlecht, wenn er einen nicht unterhalten kann und unterhalten konnte „The Hobbit“.
Bei Buchverfilmungen habe ich auch den Vorteil, dass ich mir nur Handlungen bildlich vorstellen kann. Mir fällt dann zwar auf, wenn sie eine Handlung umgeändert haben oder was sie gestrichen haben, aber ich bin niemals unzufrieden mit dem Aussehen der Charakter oder der Umgebung.
Oft weiß ich auch gar nicht, dass ich eine Buchverfilmung vor mir habe. Bei „Fight Club“ habe ich erst einige Zeit nach des Sehens erfahren, dass es auf einem Buch basiert. Da habe ich mir dann auch das Buch geholt. „Cloud Atlas“ habe ich auch schon gesehen und erst im nach hinein erfahren, dass es auch ein Buch dazu gibt. Das möchte ich auf jeden Fall noch lesen.
Meine liebste Buchverfilmung wird „Forrest Gump“ sein, auch wenn auch hier noch ein bisschen was fehlt um das Buch perfekt verfilmt zu haben.

Habt ihr den Hobbit gesehen und auch gelesen? Wie fandet ihr die Verfilmung? Gibt es andere Verfilmungen, die ihr erst vor kurzem gesehen habt und euch gefallen haben? Geht es euch auch so, dass ihr einen Film gesehen habt und dann erst später erfahren habt, dass er eigentlich auf einem Buch basiert? Habt ihr dann das Buch gelesen?
Schreibt doch einfach eure Meinung in die Kommentare.

Liebe Grüße,
Abigail

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Libromanie. Sie stellt dort jeden Montag eine Frage und man hat dann eine Woche diese zu beantworten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen