Sonntag, 22. Oktober 2017

Extra Aufgabe Oktober: 5 Bücher, die du auf jeden Fall mit nach Hogwarts nehmen würdest

Hallöchen,

In der Hogwartslese Challenge gibt es jeden Monat eine Zusatzaufgabe. Diesen Monat bekamen wir eine Aufforderung. Wir sollen 5 Bücher vorstellen, die wir mit nach Hogwarts nehmen würden, wenn wir endlich unsere Eule bekommen haben, dass wir doch noch aufgenommen werden. Diese Frage zu beantworten, war nicht so einfach, da sie von einigen Faktoren abhängt. Deswegen habe ich drei verschiedene Antworten für euch:


1. Keines

Ich bin also in Hogwarts angenommen worden. Eine Zauberschule mit einer riesen Bibliothek, die man wahrscheinlich nicht in den 7 Schuljahren komplett lesen kann. Der Lesestoff würde schwerlich ausgehen. Warum sollte ich also Bücher, die es mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der Bibliothek gibt, mit nach Hogwarts schleifen? Dann doch lieber ein paar mehr Klamotten oder etwas mehr Muggelsüßigkeiten. Schließlich kann ich jetzt noch keine Vergrößerungszauber und der Platz in meinem Koffer ist limitiert.
Und selbst Muggelbücher könnte es einige in Hogwarts geben. Schließlich gibt es Muggelkunde und es wäre für Magier interessant einen Blick auf Muggelliteratur werfen zu können.


2. 5 Magische Bücher

Ich gehe mal davon aus, dass wenn ich in Hogwarts angenommen werde, auch Zugriff auf alle magischen Bücher hätte. Ich habe mich in meiner Auswahl versucht für Bücher zu entscheiden, die es zwar bestimmt in der Hogwartsbibliothek gibt, aber häufig vergriffen sind oder die ich mir nur schwer in der Hogwartsbibliothek vorstellen kann.

1. Eine Geschichte von Hogwarts
Auch wenn das Buch wahrscheinlich nicht häufig verliehen ist, könnte es in besonderen Fällen, wie damals als die Kammer des Schreckens geöffnet wurde, von unschätzbaren Wert sein, sein eigenes Buch zu besitzen. So muss man sich nicht in die riesige Schlang der Leute einreihen, die unbedingt das Buch lesen möchten.
Außerdem hat es Hermine im siebten Band auf den Stapel Bücher gelegt, die mit auf die Suche nach den Horkruxen sollte. Wenn das kein guter Grund ist.

2. Quidditch im Wandel der Zeiten - Kennilworthy Whisp
Dies ist eines der beliebtesten Bücher in Hogwarts. Daher ist es wohl oft verliehen und man muss ewig warten bis man es in der Hand halten kann. Wenn man es selbst besitzt, sieht die Sache natürlich ganz anders aus und man kann jederzeit in dem Buch schmökern, wenn man Lust dazu verspürt.

3. Zaubern für Dummies
Dieses Buch stelle ich mir mega nützlich vor. Vor allem am Anfang meiner Ausbildung zur Hexe könnte es von Vorteil sein eine Anleitung mit einfachen Zaubersprüchen zu haben. Damit kann man bestimmt schnell Fortschritte machen und vielleicht ist der ein oder andere Zauberer dabei mit denen ich ein paar Gryffindors verhexen kann.

4. Tanz mit einer Todesfee - Gilderoy Lockhart
Bei diesem Buch könnte ich mir gut vorstellen, dass es gar nicht in der Bibliothek vorhanden ist. Ganz einfach, weil Lockhart wie wir alle wissen diese Geschichten gestohlen hat. Was für einen Grund könnte es also geben ein solches Buch in der Hogwartsbibliothek aufzubewahren?
Allerdings muss die Geschichte ziemlich abenteuerlich gewesen sein und bestimmt auch spannend geschrieben, sonst hätte sie nicht so einen reißenden Absatz gefunden. Daher würde ich sie gerne lesen.
Ich könnte mir zwar vorstellen, dass es auch das ein oder andere Exemplar im Raum der Wünsche gibt, aber das muss man auch erst einmal richtig erwünschen.

5. Leben und Lügen des Albus Dumbledore - Rita Kimmkorn
Bei diesem Buch kann ich mir nur schwerlich vorstellen, dass es in der Hogwartsbibliothek ist. Schließlich geht das Buch nicht gerade nett mit dem Gedenken an Albus Dumbledore um. Aber auch hier überwiegt die Neugier, was noch alles in diesem Buch steht.


3. 5 Bücher aus der echten Welt

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit nur echte Bücher mitzunehmen, die es hier in der Muggelwelt gibt. Das wäre sogar eine sehr gute Idee. Schließlich kommt man in Hogwarts nicht unbedingt an seine Lieblingsbücher heran. Wer weiß denn schon im Voraus was für Bücher es alles in der Hogwartsbibliothek gibt. Ganz einfach habe ich es mir nicht mit der Auswahl gemacht. Schließlich wollte ich viele verschiedene Autoren mitnehmen und vor allem genug Lesestoff

1. Die Stadt der Träumenden Bücher - Walter Moers
Ein Walter Moers Bucht wollte ich auf jeden Fall. Für mich standen zwei Bücher zur Auswahl: "Die Stadt der Träumenden Bücher" und "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär". Schlussendlich habe ich mich für die träumenden Bücher entschieden, da mich das Buch um einiges mehr fesseln konnte.

2. Mara und der Feuerbringer - Tommy Krappweis
Auch das ein Buch von Tommy Krappweis unbedingt mit nach Hogwarts musste war klar. Ich habe mich für "Mara und der Feuerbringer" entschieden. Auch hier hat der Unterhaltungsfaktor gesiegt und dass dieser Teil der Trilogie mir am besten gefällt.

3. Ab die Post - Terry Pratchett
Bei Terry Pratchett hatte ich viele Bücher zur Auswahl. Allerdings sollte es unbedingt ein Scheibenweltroman sein. Da mir die Bücher rund um Feucht von Lipwig am besten gefallen und dies der erste Teil ist, habe ich mich für dieses Buch entschieden.

4. Per Anhalter durch die Galaxis - Douglas Adams
Hier schummel ich ein kleines bisschen. Eigentlich nehme ich hier nämlich ganze fünf Bücher auf einmal mit. Aber ich habe die vierbändige Trilogie in fünf Büchern in einem Buch vereint daheim stehen. Aber dadurch kann die Reihe komplett mit nach Hogwarts.

5 Wolkenatlas - David Mitchell
Bei meinem fünften Buch habe ich lange überlegen müssen. Erst dachte ich an ein Stephen King Buch, aber Hogwarts ist schon aufregend und gruslig genug, da brauche ich nicht noch ein gruslieges Buch. Meine Wahl fiel auf der Wolkenatlas. Erstens gefällt mir das Buch sehr gut und zweitens sind in diesem Buch verschiedene Buchgenres vereint (Brief, Kriminalroman, Interview…) So ist für meinen täglich ändernden Geschmack immer etwas dabei.

Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr die Bücher? Hättet ihr euch auch davon eines mitgenommen? Welches wären eure fünf Bücher, die mit euch nach Hogwarts düften?

Viele Grüße,
Abigail


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen