Freitag, 24. Oktober 2014

Point and Click Adventure – Bernd das Brot und die Unmöglichen

Habt ihr auch damals so gerne Bernd das Brot abends in KIKA gesehen? Habt ihr vielleicht sogar bei „Tanzt das Brot“ mitgetanzt? Ihr steht auf verrückten Humor? Ihr liebt es zu Rätseln und seit generell guten Geschichten nicht abgeneigt? Dann probiert doch einfach mal „Bernd das Brot und die Unmöglichen“ aus.

Um was geht es eigentlich?

Chili und Briegel haben die tolle Idee Superhelden zu sein und Bernd wird natürlich zum Mitmachen gezwungen. Als Sheep Majors, Dr. Bumblebee Busch und der kastige Koloss bilden sie die Superheldentruppe: "Die Unmöglichen"
Schließlich bekommen sie ihren ersten Auftrag. Sie müssen das Bronzene Yakk aus dem Stadtpark wiederbeschaffen, welches entführt wurde und das zum ungünstigsten Zeitpunkt. Die Langolische Legislation kommt zu Besuch und das Yakk wird von ihnen mit Teebeuteln beworfen. Also muss es wieder zurück in den Stadtpark gebracht werden. Briegel und Chili nehmen die Aufgabe an und Bernd darf dann die ganze Arbeit machen, also der Spieler.
Auf der Suche nach dem Kunstwerk machen wir auch einen Ausflug nach Langolien und Pullovien.

Der Einstieg
Am Anfang wird man durch ein kleines Tutorial geführt indem man Bernd vor einer weißen Wand, die Ähnlichkeiten mit der aus der Nachtschleife hat, zurück zu seinen Erinnerungen verhilft. Es wird gezeigt, dass man Dinge aufsammeln kann, diese miteinander Kombinieren und das wichtigste, dass Bernd alles machen muss, was wir wollen.
Erst danach werden wir mit einer Zwischensequenz in die Geschichte eingeführt.

Graphik und Gameplay
Die Hintergründe fand ich sehr schön. Man konnte einfach in vielen so viel entdecken. Gerade auf dem Spielplatz oder Schrottplatz kann man sehr viel entdecken.
Es ist halt ein typisches 2D Adventure mit 2D Hintergrund und Charakteren, was aber dem Spiel bestimmt nicht schlecht tut.
Steuern lässt es sich wie ein typisches Point and Click Adventure mit der Maus.
Da die Screens nicht so groß waren, hat sich Bernd auch sehr zügig bewegt. Oft kann man ja in Adventures noch aufs Klo gehen, wenn man seine Spielfigur von der einen Seite des Screens zu anderen schickt, weil sie so ewig braucht. In „Bernd das Brot und die Unmöglichen“ hatte ich nie den Wunsch, dass er sich schneller bewegen soll.

Was hat besonders am Spiel gefallen?

Die Geschichte des Spieles fand ich sehr gelungen, mit einem schönen Erzählfluss.
Den Humor fand ich richtig klasse. Meiner Meinung nach wurde genau der Humor aus den verschiedenen Sendungen rund um Bernd das Brot getroffen. Schön war auch einfach, wie Bernd überhaupt nicht in dem Adventure stecken wollte und sich andauernd darüber beschwert hat.
Toll fand ich auch viele der Anspielungen (zumindest, die die ich erkannt habe). Gerade als der Fluxkompensator aufgetaucht ist, habe ich richtig gefeiert. Oder als Bernd in die Vergangenheit gereist ist und das Spiel auf einmal alt und pixelig war.
Wobei ich mich immer noch frage ob es Absicht war, dass der Pullovianer, der von Fabian Siegismund gesprochen wird, Gewalt so verurteilt hat. Wenn ja, toller Schachzug.
Die Zwischensequenzen fand ich auch richtig klasse. Auch wenn der arme Bernd darin immer sehr zu leiden hatte.

Gab es auch nicht so gute Sachen?
Leider war das Spiel mit 3 - 4 Stunden Spielzeit für meinen Geschmack zu kurz. Auch die Rätsel waren durchwachsen. Viele waren sehr einfach und man musste nicht lange überlegen. Doch zwei Rätsel waren meiner Meinung nach einfach übertrieben schwer und man kam nur durch zufälliges rumprobieren auf die Lösung, weil es einfach Aktionen gab, die man vorher nicht machen musste. Gerade als die Lama-Credits kamen, war ich auch ziemlich verwirrt.

Fazit
Die vielen Anspielungen auf andere Spiele und Filme, fand ich oft sehr gelungen. Nächstes Mal könnte die Geschichte aber gerne etwas länger sein. Weiterempfehlen, gerade für Genreneulinge, aber auch für alte Hasen, würde ich es aber auf jeden Fall. Den Spaß hat es gemacht.

Infos rund um das Spiel

Bernd das Brot und die Unmöglichen:
Seite des Spieles: http://bernddasbrot.deepsilver.de/
Link zu Amazon: http://www.amazon.de/Bernd-Brot-Unm%C3%B6glichen-Brotbox-Edition/dp/B00LBZYRF2

Erster Part meines Let's Plays


Bewertung:

7 von 10 kastigen Brote


Da ich noch nicht so viele Spielereviews gemacht habe, würde mich interessieren, was ich verbessern könnte. Fehlt euch ein Bereich noch? Sollte ich auf etwas noch näher eingehen? Oder findet ihr die Review an sich eigentlich so weit gut?

Schreibt doch einfach eure Meinung in die Kommentare.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen