Donnerstag, 23. Oktober 2014

Top Ten Thursday - 10 Bücher, deren Ende du gerne umschreiben würdest

Dies mal bekamen wir von Steffi von Steffis Bücherbloggeria die Aufgabe 10 Enden von Büchern zu finden, deren Enden wir gerne geänderthätten.
Bei dieser Auflistung muss ich erst einmal dazu sagen, dass ich eigentlich im Normalfall mit den Enden in einem Buch zufrieden bin und eh mir nie vor dem Ende überlege, wie ein Buch ausgehen könnte oder sollte.
Allerdings lese ich fast nur Bücher bei denen ich weiß, dass sie ein gutes Ende haben bzw. wo ich mich schon bewusst auf ein schlechtes Ende einstellen kann. Manchmal passt halt einfach auch kein Happy End zu einer Geschichte.
Trotzdem habe ich drei Bücher gefunden, die ich ändern würde, wenn ich könnte (Achtung, die Erklärungen, warum ich das Ende nicht mag, können Spoiler enthalten).

Damals war es Friedrich

Wir haben dieses Buch in der Schule lesen müssen. Das Ende fand ich nicht wirklich gelungen. Ich fand es einfach extrem doof, dass Friedrich sterben musste. Da wir in der Schule eh ein Lesetagebuch schreiben mussten, habe ich dann in das Lesetagebuch ein alternatives Ende geschrieben. Diese hatte dann natürlich auch ein Happy End. (Falls jemand Interesse an dem neuen Ende hat, einfach in die Kommentare schreiben, dann werde ich es hier veröffentlichen)

Forrest Gump
Bei diesem Buch würde ich das Ende nur ändern, weil ich den Film gesehen habe. Dort hat mir das Ende, auch wenn Jenny stirbt, einfach besser gefallen. Im Buch darf zwar Forrest auch seinen Sohn sehen, aber es ist nur eine kurze Begegnung mit ihm und hat mich einfach emotional nicht so gepackt, wie das Filmende.

Fight Club
Noch ein Buch, das ich nur ändern würde, weil ich den Film gesehen habe. Auch hier ist meiner Meinung nach das Ende im Film einfach besser gelungen und hat für mich die Geschichte besser abgerundet.

Was ist mit euch. Kennt ihr eines dieser Bücher? Fandet ihr die Enden gelungen? In welchem Buch würdet ihr gerne das Ende ändern? Schreibt es doch einfach in die Kommentare.

Liebe Grüße,

Abigail

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    also "Damals war es Friedrich" habe ich mal in der schule gelesen...was schon sehr lange her ist xD Und ja ich kann mir gut vorstellen das man sich da ein anderes Ende wünscht, aber ich finde das ganze Buch ist total mies, was ja nun mal mit dem Thema an sich ein her kommt...

    Also alle die sagen, dass sie gerne noch "Die Arena" von Stephin King lesen wollen kann ich nur zu laut schreien:
    "NNNNNEEEEEIIIIINNNNN!!!" Ich war noch nie so enttäuscht von einem Buch...ich habe mich durch 1200 langweilige Seiten gequält und das ende ist einfach ein Witz..dazu muss ich sagen ich habe mehr als ein jahr gebraucht bis ich es endlich durch hatte...habe immer wieder ausfgehört...totlangweilig

    Liebe grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      ja, "Damals war es Friedrich" war bestimmt nicht das beste Buch, dass sich ein Lehrer aussuchen kann. Wobei ich meine Prüfungslektüre in der Realschule dann noch schlechter fand. Wir hatten "Alle sterben, auch die Löffelstöre" gelesen.

      Danke für die Vorwarnung wegen "Die Arena", aber es ist ein King Buch, also werde ich wohl zumindest reinschauen. Aber es gibt eh noch ein paar King Bücher, die ich vorher lesen möchte.

      Liebe Grüße,
      Abigail

      Löschen