Donnerstag, 13. November 2014

Top Ten Thursday - 10 Bücher aus verschiedenen Erscheinungsjahren


Das heutige Thema des Top Ten Thursday war eine Mischung aus schwer und einfach. Einfach, weil ich so viele Bücher zu Auswahl hatte, schwer weil ich mich nicht entscheiden konnte. Eigentlich wollte ich einfach am Regal entlang laufen und 10 Bücher raus ziehen, habe mir dann aber zusätzlich noch die Aufgabe auferlegt, dass ich die Bücher auch gelesen haben muss.
So ist diese schöne Liste entstanden:

1784
Kabale und Liebe - Friedrich Schiller

Das Buch habe ich erst im Nachhinein hinzu gefügt. Meines Wissens nach müsste dass das Buch mit dem frühsten Erscheinungsjahr sein, das ich gelesen habe. Zwar in der Schule als Pflicht, aber gelesen.


1886
Little Lord Fauntleroy - Frances Hodgson Burnett


Viele können wohl mehr mit dem deutschen Titel: "Der kleine Lord" etwas anfangen. Da ich das Buch aber in Englisch im Regal stehen habe, wollte ich auch den englischen Titel aufschreiben. Die Geschichte des Junge, der das Herz seines Großvaters erwärmt, dürfte wohl den meisten bekannt sein, schließlich kann man sie sich jedes Jahr kurz vor Weihnachten ansehen.


1930
Narziss und Goldmund - Hermann Hesse

Das Buch habe ich von meiner Mutter bekommen. Hesse ist ihr Lieblingsaustor und so habe ich es dann gelesen. Die Freudschaft der verschiedenen Männer fand ich gut zu lesen.


1934
Mord im Orientexpress - Agatha Christi

Ein Krimi darf in der Liste auch nicht fehlen und der Mord im Orientexpresss hat sich einfach angeboten. Zu dem Buch gibt es auch ein Computerspiel, dass ich zuerst gespielt habe, bevor ich das Buch gelesen hatte.


1959
Die Blechtrommel - Günter Grass

Das Buch war mein erstes von Grass und ich habe es eigentlich nur gelesen, weil ich es in einer Liste von Büchern gefunden habe, die man mal gelesen haben sollte. Mittlerweile habe ich aber von ihm doch noch ein paar mehr Bücher im Regal stehen.


1968
Deutschstunde - Siegfried Lenz

Auch eins der Bücher, die man einmal in seinem Leben lesen sollte. Zumindest war es auf der Liste auf dem ich die Blechtrommel gefunden habe auch mit drauf. Ich habe es mir damals aus der Bücherei gelesen und relativ schnell gelesen. Mittlerweile habe ich es jetzt auch im Regal stehen.


1983
Christine - Stephen King

Stephen King darf in der Liste einfach nicht fehlen, dafür habe ich einfach zu viele Bücher von ihm in meinem Regal stehen. Schlussendlich habe ich mich für Christine das Auto des Horrors entschieden.


1986
Der Medicus - Noah Gordon

Das Buch habe ich von einem Freund empfohlen bekommen. Er hat es mir dann auch ausgeliehen und ich habe es dann verschlungen. Mittlerweile habe ich meine eigene Version davon im Besitz.


1991
Sophies Welt - Jostein Gaarder

Mit dem Buch habe ich echt gekämpft. Nicht weil es schlecht war, sondern einfach weil es sich irgendwie gezogen hat, bis ich es endlich gelesen hatte. Irgendwie sind mir immer wieder andere Bücher dazwischen gekommen.


1995
Der Vorleser - Bernhard Schlick

Bei diesem Buch hat es mich echt erstaunt, dass es erst so jung ist. Irgendwie hatte ich es viel älter geschätzt. Ich weiß noch, dass ich das Buch damals in der S-Bahn gelesen habe und ich zum Ende hin immer schneller gelesen habe, weil ich unbedingt wissen wollte wie es ausgeht, bevor ich daheim war.


2003
Der Erdbeerpflücker - Monika Feth


Das Buch habe ich mir nur geholt, weil mir die Geschichte erzählt wurde und sie mir so unglaublich gefallen hat. Danach habe ich das Buch auf einem Flohmarkt entdeckt und seit dem ist es in meinem Besitz.


Mein Buch mit dem frühsten Erscheinungsjahr, dass ich im Regal stehen habe, wäre übrigens "Die Leiden des jungen Werthers" von Goethe sein, welches 1774 erschienen ist.
Mein neustes Buch dürfte der letzte Teil von Eragon, der 2011 heraus kam, sein, bisher ungelesen, aber bald dann hoffentlich nicht mehr.


Wie habt / hättet ihr euch so geschlagen? Habt ihr nur neuere Bücher oder auch so ein weite Spanne? Schreibt es doch einfach in die Kommentare

Kommentare:

  1. Hallo Abigail!

    Mein ältestes in der Liste ist Dracula von 1897 und das neueste Niemand liebt November aus 2014. Der Medicus, den fand ich auch toll und Sophies Welt hab ich damals verschlungen! Hab grad mal nachgerechnet, damals war ich 16 ;)

    Wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      da hast du ja auch eine schöne Zeitspanne zusammen bekommen. Dracula habe ich auch irgendwo im Regal stehen.

      Liebe Grüße,
      Abigail

      Löschen
  2. Du hast ja eine sehr interessante Liste :) Hab leider gar nicht daran gedacht, dass ja auch Klassiker zählen würden, sonst hätte ich vielleicht auch ein paar mit aufgenommen.

    Hätte auch nicht gedacht, dass der Vorleser so jung ist, aber vielleicht liegt das auch am Stil der Geschichte. Ansonsten hab ich keines der Bücher aus deiner Liste gelesen, aber nach den Klassikern in der Schule war ich ganz dankbar, dass ich keine älteren Bücher mehr lesen muss. Jetzt bin ich schon wieder fast so weit, dass ich denke, ich könnte es auch mal wieder mit älteren Büchern versuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      ich lese ganz gerne die Klassiker vor allem seit ich nicht mehr muss. Du solltest es echt mal wagen, nochmals einen Klassiker anzulesen. Ich kann es nur empfehlen. Es macht echt Spaß, wenn man Bücher nicht "tot" interpretieren muss. Es hat ja ein Grund, dass sie noch immer als gut gelten.
      Für den Einstieg würde ich dir George Orwell empfehlen. Gerade 1948 hat einen echt aktuellen Charakter.

      Liebe Grüße,
      Abigail

      Löschen
  3. Hallo Abigail,

    „Der Medicus“ hat mir auch extrem gut gefallen. Das Buch war eines meiner diesjährigen Highlights.

    "Der Vorleser“, "Sophies Welt“, „Christine“ - lauter gute Bücher.

    Mir ist das Thema relativ leicht gefallen, aber ich habe auch ein paar wirklich alte Exemplare dabei.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen